Unser Konzept

Wir möchten, dass es Allen in der KiTa gut geht. Wir engagieren uns gemeinsam für das Wohl der uns anvertrauten Kinder.

Unser Selbstverständnis – von christlichen Grundsätzen getragen

Als Einrichtung unter Trägerschaft der Evangelischen Kirchengemeinde richten wir unser evangelisches Profil nach dem christlichen Menschenbild aus. Wir nehmen Kinder als ein Geschenk Gottes wahr. Sie sind einmalige und unverwechselbare Individuen mit besonderen Gaben, mit ihren Stärken und Schwächen, die uns anvertraut sind.

Als von Gott geliebte Geschöpfe werden die Kinder mit ihren unterschiedlichen Persönlichkeiten geachtet und wertgeschätzt und lernen in vertrauensvollem Miteinander, anderen Menschen Wertschätzung entgegenzubringen und Gott als Ansprechpartner wahrzunehmen. Regelmäßig bieten wir kindgerechte Gottesdienste und kindliche Einführungen in biblische Geschichten durch unsere Pfarrerin Frau Becks an. Auch gibt es nach Bedarf Elternangebote zu religiösen und biblischen Themen.

Die Grundlagen unseres pädagogischen Handelns sind uns durch KiBiz und Bildungsvereinbarung NRW vorgegeben. Die wechselseitige Beziehung zwischen Erzieherinnen und Kind ist in unserer Einrichtung gekennzeichnet durch einfühlsames Reagieren und ein grundlegendes Vertrauen in die Fähigkeiten des Kindes.

Ganz wichtig ist uns, dass jedes Kind ausreichend individuelle Zuneigung und Förderung erhält. Erst wenn ein Kind sich körperlich und psychisch wohl fühlt, kann es sich seinen Möglichkeiten entsprechend entwickeln. Durch einen wertschätzenden und respektvollen Umgang mit dem Kind und untereinander möchten wir eine soziale Umgebung schaffen. Dafür nutzen wir unsere Vorbildfunktion. Wir lassen den Kindern in ihrer Eigeninitiative und Selbständigkeit Freiräume und geben ihnen Hilfe und Unterstützung, wenn es notwendig wird. Kinder brauchen großen Freiraum, aber auch klare Grenzen, denn ein Zusammenleben funktioniert nur mit bestimmten Regeln und Ritualen, sie erleichtern die Orientierung und vermitteln ein Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit.

Entdecken macht stark

Im täglichen Zusammenleben mit dem Kind beobachten und erfahren wir, was das Kind beschäftigt und können dies bei der Wahl eines Rahmenthemas oder Projektes miteinbeziehen. Gemeinsam finden wir ein Oberthema, dessen Inhalte gruppenintern und individuell umgesetzt werden und an den Fähigkeiten, Fertigkeiten und Interessen der Kinder orientiert sind. Die Rahmenthemen/Projekte werden unter Berücksichtigung aller Bildungsbereiche bedarfs- und bedürfnisorientiert ausgearbeitet. In unserer Pädagogik berücksichtigen wir verschiedene Ansätze, ohne uns auf einen bestimmten Ansatz festlegen zu wollen. Unser Bildungsauftrag ist es, das Kind positiv bei der Entfaltung seiner Persönlichkeit zu unterstützen und es individuell zu fördern. Wir bieten ihm eine Vielzahl von Erfahrungsmöglichkeiten und Freiräumen. So kann es seine Neugier, Kreativität und Phantasie entwickeln und wird selbständig tätig. Um ein Kind besser zu verstehen, beziehen wir uns auf dessen aktuelle Lebenssituation und nehmen auch die darin enthaltenen Fragen auf. Dafür ist ein regelmäßiger Austausch mit den Eltern sehr wichtig.

Begleiten, fördern und fordern

Der Begriff Bildung umfasst nicht nur die Aneignung von Wissen und Fertigkeiten. Vielmehr geht es darum, Kinder in allen ihren möglichen Entwicklungsbereichen zu begleiten, zu fördern und herauszufordern. Dazu zählen die sensorischen, motorischen, ästhetischen, kognitiven, sprachlichen und mathematischen Bereiche. Die Entwicklung von Selbstbewusstsein, Eigenständigkeit und Identität ist, neben einer sicheren Bindung zwischen der pädagogischen Fachkraft und dem Kind, Grundlage für jeden Bildungsprozess. Die Kinder werden nach diesem Bildungsverständnis auf künftige Lebens- und Lernaufgaben vorbereitet. Ziel unserer Bildungsarbeit ist es daher, die Kinder in ihrer gesamten Entwicklung zu unterstützen und ihnen Gelegenheit zu verschaffen, ihre Entwicklungspotentiale möglichst vielseitig auszuschöpfen. Obwohl wir von konkreten Bildungsbereichen ausgehen, lassen sich die hier angesprochenen Bereiche in der Förderung der Kinder nicht klar trennen. Das Kind lernt immer auf mehreren Ebenen gleichzeitig. Konkrete Bildungsbereiche im KiTa-Alltag:

  • Bewegung und Konzentration
  • Sprache 
  • Selbständigkeit
  • Spielen und Gestalten 
  • Religiöse Bildung
  • Sozialverhalten

Elternmitwirkung

In unserer KiTa funktioniert das Miteinander zwischen Träger, KiTa-Team und Eltern sehr gut. Ideen, Vorschläge, Anregungen und Kritik sind willkommen. Der Träger, das pädagogische Team und die Mitglieder des Elternbeirats haben immer ein offenes Ohr.

Gemeinsam wollen wir das Beste für unsere Kinder. Manchmal brauchen wir bei der Umsetzung tatkräftige Unterstützung und Hilfe wie zum Beispiel bei Gartenaktionen und bei Festen und Feierlichkeiten.

Die vertrauensvolle gute Zusammenarbeit zwischen Elternbeirat, Förderverein, Träger und pädagogischen Fachkräften ist uns sehr wichtig. Sie zeichnet die Lebendigkeit und Vielfalt an Aktivitäten und Angeboten unserer KiTa aus.

 

Elternbeirat

Der Elternbeirat versteht sich als Bindeglied zwischen den Eltern der KiTa-Kinder und den KiTa-MitarbeiterInnen. 
Sprechen Sie uns an!

KiTa-Jahr 2020-2021

Elternbeirat in der Sternengruppe: Jennifer Stepanov und Mareike Komosar

Elternbeirat in der Sonnenscheingruppe: Mailin Rickert und Andrea Kursch

Elternbeirat in der Regenbogengruppe: Svenja Gerhard und Melanie Perrey

Elternbeirat in der Mondscheingruppe: Imke Eigener

 

Förderverein

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Kinder in besonderem Maß zu fördern. Wir unterstützen die KiTa-Arbeit finanziell und durch engagierte Mitarbeit. 
Werden Sie Mitglied!

Vorstand:

1. Vorsitzende: Jennifer Sowinski

2. Vorsitzende: Claudia Spilka

Kassenwartin: Stefanie Schuscik

Schriftführerin: Rebecca Pastors

 

Bücherei-Team

Jeden zweiten Freitag haben die Kinder die Möglichkeit, sich ein Buch auszuleihen.

Wir freuen uns auf Ihre Kinder

Unser Familienzentrum - mehr als ein Gebäude

Hinter einem Familienzentrum steht die Idee, Familien eine verlässliche Anlaufstelle für Alltagsfragen in ihrem Stadtteil zu bieten. Indem Tagesbetreuung, Familienberatung und Familienbildung unter einem Dach zusammengeführt werden, wird eine umfassende Vielfalt an Leistungen für Eltern und Kinder möglich. Familienzentren fördern frühe Bildung und Erziehung, unterstützen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und bieten Eltern ein umfassendes Angebot an Beratung und Hilfe. Für unsere Angebote haben wir Kooperationspartner, d.h. Beratungsstellen, therapeutische Einrichtungen oder Personen, die Angebote im Familienzentrum anbieten. In unserer Elternecke finden Eltern zu allen wichtigen Kooperationspartnern Adressen, Informationen und Ansprechpartner*innen.

Hier einige Angebote auf einen Blick:

Alle Angebote des Familienzentrums werden regelmäßig auf Aktualität durch eine Elternabfrage überprüft und ggf. an die Wünsche der Eltern angepasst. Aktuelle Angebote finden sich auf unserer Infotafel, den Flyern, der Homepage www.kita-alpen.de oder in der Presse.